FacebookTwitterYoutubeShare on Google+

SG PKW gerät ins Schleudern

16. 11. 05
posted by: Rick Wagner
Erstellt: 05 November 2016

Mannschaftsfoto der SG PKW in der Saison 16/17Am Samstag, den 05.11.2016, bestritt die Mannschaft des SG PKW um 15:00 Uhr ihr Auswärtsspiel gegen den Berliner Tabellennachbarn.
Schon 3 Tage vor dem Spiel stand fest, dass es kein leichtes Unterfangen sein wird, einen Sieg zu erspielen. Kapitän und Zuspieler Björn Heimer werde kurzfristig krankheitsbedingt ausfallen, hieß es am Mittwoch.

„Kein Grund den Kopf hängen zu lassen, wir haben noch weitere Zuspieler!“, so Trainer Langner siegessicher vor dem Spiel.

Nach einer umfangreichen Erwärmung in der gefühlt unbeheizten Halle des Gastgebers, konnte es losgehen.

Die ersten Punkte wurden gespielt und relativ schnell konnte die Berliner Mannschaft in Führung gehen. Es konnte oft wieder aufgeschlossen werden, doch bei 7:11 gegen die SG PKW, gab es die erste Auszeit. Trainer Björn Langner wollte hiermit ein wenig Ruhe einbringen, um sicher an den Gegner heran zu kommen. Dies war dem Team aus Prieros jedoch bis zum Satzende nicht möglich. Es konnte nochmal bis zum Anschlusspunkt aufgeholt werden, leider wurde der Satz aber schlussendlich doch abgegeben. 

Natürlich wollte man dies im 2. Satz ändern. Dem Team um Kapitän Tilo König war es bis zum 7:7 möglich, den Gegner unter Kontrolle zu haben, danach aber wendete sich das Blatt. Nach 7 Punkten in Folge und einem 14:7 für das gegnerische Team, stand es schlecht um die Moral. Es konnte nicht mehr wirklich gepunktet werden. Die Auszeit, die daraufhin bei 23:12 genommen wurde, zielte darauf ab, die Stimmung nochmal anzuheben, um mit größtem Ehrgeiz in den 3. Satz zu starten.

Der 3. Satz ähnelt im Verlauf, dem des vorherigen. Anfangs konnte die SG PKW noch mithalten, im weiteren Verlauf, unterliefen der Mannschaft aber zu viele Fehler, woraufhin eine zu großer Rückstand folgte. Dieser war nicht mehr aufzuholen, dem Gegner nichts mehr entgegen zu setzen, womit das Spiel nach nur 70 Minuten, ein schnelles und unbefriedigendes Ende fand.

Kapitän Tilo König nach dem Spiel: „Wir haben heute leider unsere Leistung nicht abrufen können. Wir haben uns geschlagen wie eine Kreisligamannschaft! Wir dürfen jetzt nur nicht bedrückt, enttäuscht oder traurig sein, wir machen einfach weiter, legen die Trainingsschwerpunkte anders, und nächstes Wochenende spielen wir wieder starken Volleyball!“

Die dem Spiel folgende Ansprache vom Trainer, wurde nicht von jedem als angenehm angesehen, war jedoch notwendig, um innerhalb der Mannschaft zu klären, was das Problem war.

Nun stehen 2 weitere Trainingstage an, um an den Schwächen zu arbeiten, damit nächste Woche in Spremberg der nächste Sieg errungen werden kann.

  

VfK Berlin-Südwest – SK PKW 3:0 (25:23, 25:14, 25:15)
SG PKW: Beisert, König(C), Lehmann, Leyh, Kuhrt, El-Dik, Fröhlich, Gust, Baron, Sommerfeld, Wagner, Langner (Trainer), Bensch (Co-Trainerin)
MVP: Fromm(Gold), Kuhrt(Silber)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok