FacebookTwitterYoutubeShare on Google+

Spielbericht SG PKW - MTV

18. 10. 07
posted by: Marcel Baron
Erstellt: 03 Oktober 2018

Mannschaftsfoto 18/19Die Schützlinge um Trainer Björn Langner traten die Begegnung von Anfang an mit Konzentration und Motivation an. Kapitän Björn Heimer motivierte sein Team vor dem Spiel: „Ziel ist es 3 Punkte zu holen und die Fehler von letzter Woche zu verbessern und zu minimieren.“ Beide Mannschaften spielten ihr Spiel runter ohne besonderen Gegendruck vom Gegner. Dabei gelang es dann doch,  durch souveräne Aufschläge und gutes Blockabwehrsystem den Gegner MTV Mariendorf zu Fehlern zu zwingen. Diesen Schub nahm die SG PKW mit und sicherte sich solide und ungefährdet den ersten Satz mit 25:19.

Der zweite Satz glich am Anfang dem ersten Satz, bis das Team um Kapitän Björn Heimer dann doch endlich mal mehr Fahrt aufgenommen hatte und Alexander Kurth einen Ball nach dem anderen im gegnerischen Feld versenkte. Das Selbstbewusstsein wuchs dadurch und auf einmal lief das Spiel wie von alleine. Durch eine gute Annahme konnten die beiden Zuspieler Björn Heimer und Robert Heimann frei aufspielen, die Mittelangreifer Chris Tardel und Tobias Huschke einsetzen, welche wichtige Punkte auf Seiten der SG PKW brachten. Den Satz rundeten Magnus Grasnik und Marcel Baron von den Außenpositionen ab, sodass es über 10:3, 18:14 zum Schluss 25:16 stand. Der dritte Satz war ein Berg- und Talfahrt zwischen guten und schlechten Aktionen. Die Konzentration schwand und das merkte man auch im weiteren Spielverlauf. Beide Mannschaften spielten nun auf Augenhöhe, bis zum Spielstand 11:11. Die gegnerischen Sprungaufschläge konnte die SG PKW nicht abwehren und so flogen 6 Punkte auf dem eigenen Punktekonto vorbei direkt zu Seiten des MTV. Der Satz musste mit hängenden Köpfen an die Gäste  abgegeben werden (19:25). Dank der emotionalen und energischen Ansprache des Trainers Björn Langner gingen wir wieder voller Mut und Willensstärke in den 4 Satz. Der anfängliche Mut verwandelte sich in ein Zittern und somit rannte man dem Gegner bis zum Punktestand von 11:10 hinterher. Die nun folgenden 15 Minuten waren wohl das Highlight des Spiels, jede Mannschaft verwandelte nun seinen Side-Out Ball, es war also ein offener Schlagabtausch. Die Punktetafel zählte 19:19, als der „MVP der Herzen“ Firas El-Dik seinen großen Moment begann und 4 indirekte Asse ins gegnerische Feld schlug. Die Anspannung war so verflogen und somit konnten die letzten 2 sichere Punkte unter heimischer Kulisse verbucht werden.
Alexander Kuhrt wurde zum 2. mal zum MVP ausgezeichnet und das Fazit des Sonntags hieß, ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss.

Langner resümierte am Ende der Partie: „Die wackelige Feldabwehr und Blockarbeit der letzten Woche konnten wir weiter stabilisieren. Unsere solide Annahme und Abwehr brachte uns die nötige Sicherheit zum konzentrierten Spielaufbau. Die Eigenfehler wurden gegenüber letzer Woche deutlich minimiert, auch wenn hier noch Luft nach oben ist. Dank der starken Heimkulisse mit fast 100 Fans konnten wir unter lautstarken Trommeln den einen oder anderen Punkt für uns erspielen, wo der Gegner schon dachte er hätte den Punkt.“

Zum nächsten Spiel muss die SG PKW nach Sachsen-Anhalt reisen. Der Gegner ist die 2. Bundesligareserve der Piraten von CV Mitteldeutschland. Anpfiff ist am 06.10. um 15:00 Uhr in der Jahrhunderhalle Spergau.

 

SG PKW: Tardel, Kuhrt, Heimann, Baron, El-Dik, Grasnik, König, Huschke, Fröhlich, Dentzer, Heimer (C), Kochinka
Trainer: Langner (T), Fiedler (TA)

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok