„Das wurde aber auch mal Zeit“, schallte es nach dem 3:0 gegen den Gastgeber durch die Lehrer-Paul-Bester-Turnhalle in Schöneiche. Und genau diese Aussage charakterisierte wohl am besten die Stimmung in der „zweiten“ Spielgemeinschaft zwischen dem SV Prieros ‚Dahme‘ und den Netzhoppers KW, die seit dieser Saison in der Landesklasse Ost des BVV spielt.

Vier Niederlagen und nur ein Satzgewinn standen vor dem aktuellen Spieltag auf der Haben-Seite, zu wenig für die Ansprüche im Team, aber irgendwo auch den bisherigen Leistungen entsprechend. Und diese Negativ-Serie schien erst mal nicht abzureißen zu wollen.
In der ersten Partie gegen die südbrandenburger Mannschaft aus der „Sängerstadt“ agierte die Mannschaft um Kapitän Marcel Neumann über weite Strecken viel zu unsicher auf den Außenpositionen. Die Annahme brachte die Bälle selten ideal zum Netz, so dass Zuspieler Lars Wichmann es oft schwer hatte, perfekte Angriffsvorlagen zu liefern. In einigen Spielabschnitten schien es so, als hätten die sechs Feldspieler persönliche Gegenstände verloren, anders ist es wohl nicht zu erklären, dass die Blicke so oft auf den Boden gingen. Nur im zweiten Satz zeigte das man, welches Potenzial man eigentlich hat: Auch wenn der Satzgewinn am Ende unglücklich nicht gelang, wurde ein 6-Punkte-Rückstand kämpferisch egalisiert. Schlussendlich stand am Schluss aber nach 65 Minuten reiner Spielzeit eine verdiente 0:3-Niederlage auf dem Papier.
In das „Kellerduell“ gegen den die letztplatzierte Vertretung aus Schöneiche startete man im Vergleich zur vorherigen Partie mit einem Wechsel auf der Zuspieler-Position. Helge Krause ersetzte Lars Wichmann. Die athlethische Mannschaft aus Ostberlin auf der anderen Netzseite bestand hauptsächlich aus Jugendspielern, die dementsprechend in vielen Situationen noch unerfahren spielten, aber wohl gute Perspektiven in naher Zukunft haben. Der Gast aus dem Dahmeland war über das gesamte Spiel dominierend und wäre nur im zweiten Satz knapp gescheitert. Allerdings zeigte man im Gegensatz zum ersten Spiel des Tages genügend Courage, um sich selbst zu belohnen. Auf allen Angriffspositionen waren deutliche Verbesserungen erkennbar und auch die Stimmung im Team stieg mit jedem gewonnenen Punkt. Die ersten drei Punkte feierte man ausgelassen – für viele Spieler des Teams die ersten drei Punkte im Spielbetrieb des BVV.
Um auch zukünftig erfolgreich zu sein, muss aber noch viel gearbeitet werden. Gerade in der Feldabwehr gibt es noch einige Defizite in der Abstimmung. Die Mannschaft wird noch etwas Zeit brauchen, um sich richtig aufeinander einzustimmen, in den entscheidenden Spielsituationen muss man noch mehr aus sich herauskommen und Verantwortung übernehmen. Dann aber steht weiteren Siegen in der ersten Landesklasse-Saison nichts im Wege.

Statistik:

SG NH KW/Prieros – VSG Fortuna Finsterwalde 0:3 (15:25, 23:25, 18:25)
SG NH KW/Prieros – TSGL Schöneiche IV 3:0 (25:14, 27:25, 25:18)

SG NH KW/Prieros: Nimtz, Konzag, Viehweger, Neumann (C), Krause, Löffler, Wichmann, Brädikow, Piterek, Mundt

{gallery}Verein/Volleyball/HerrenII/151010_Schöneiche{/gallery}

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar