Mannschaftsfoto der SG PKW in der Saison 16/17

Mannschaftsfoto der SG PKW in der Saison 16/17Am 12.11.2016 reiste das Team des SV Prieros in Spremberg an. 19 Uhr fiel der Startpfiff für das Match, welches man zu gewinnen hoffte. Noch vor dem Spiel wurde die Zeit am Netz sinnvoll genutzt, denn die neue Spieltagserwärmung sollte besser auf das Spiel vorbereiten.

Schon beim Einschlagen wurde klar, dass die Südbrandenburger ein schwerer Gegner werden würde. Jedoch war sie der Mannschaft schon von einem Vorbereitungsturnier bekannt, bei dem ein 1:1 erspielt wurde.

Kurz vor Beginn des Spieles gab es eine konkrete Ansage dazu, wie man wen blocken muss und wo man bei welchen gegnerischen Angriffen zu stehen hat. Besonders Augenmerk lag auf dem Spieler David Roy, welcher später noch wertvollster Spieler wurde.

Es konnte also losgehen. Schon der erste Satz erwies sich also recht schwierig, schnell konnten die Spremberger in Führung gehen und diese auch über den ganzen Satz halten. Beim Stand von 20:16 für den Gegner, schien noch nichts verloren und Trainer Langner sagte klar: “ Da geht noch mehr Jungs, wir können uns diesen Satz noch holen, kämpft darum!”

Die Auszeit halt leider nichts, womit der Satz 25:19 verloren wurde.

Im zweiten Spielabschnitt wollte das Team der SG PKW von Anfang an natürlich noch mehr Gas geben, leider allerdings zeigte sich schnell, dass dieser Abschnitt, dem Verlauf des ersten sehr ähneln sollte. Es konnte teilweise zwar wieder aufgeschlossen werden, allerdings fühlte sich der Trainer zum Stand von 14:11 und 16:11 zwei Auszeiten schnell hintereinander zu nehmen. Leider änderte diese taktische Maßnahme nichts an den darauffolgenden Verlust des zweiten Satzes mit 25:16.

Kurz darauf gab es noch motivierende Worte vom Kapitän Björn Heimer: “Männer, wir sind nicht hier um erneut zu verlieren, wir spielen jetzt den besten Volleyball, den wir können und drehen das ganze jetzt zum 3:2 für uns um!”

Während des dritten Satzes sah man nun auch deutliche Verbesserung in jeglicher Spielsituation, die Mannschaft der SG PKW schien endlich aufgewacht. Ein ständiger Wechsel zwischen Führung und Rückstand, ließ Spieler und Zuschauer bangen. Trotz der besseren Leistung, konnte zum Satzende die Führung leider nicht gehalten werden und durch eins, zwei Patzer, ging der Satz mit 25:21 verdient an Spremberg.

Daraufhin folgte noch eine kurze Zusammenkunft des Teams.

“ Wir müssen alle versuchen aus unserer Komfortzone herauszukommen! Das heißt ich möchte mehr Trainingsbeteiligung sehen, 120 % Leistung im Training und 150% Leistung am Spieltag!”, so Trainer Langner zu seinen Spielern.

Diese Ansprache, schien jeder im Team gut aufgenommen zu haben, den das Team aus Prieros ist ein sehr junges und ehrgeiziges Team. Die guten Momente während des Spiel sorgten außerdem noch für ein Lächeln, denn es war nicht alles schlecht an diesem Tag.

Das nächste Wochenende ist für die SG PKW ein spielfreies, das nächste Spiel am 26.11. ist dafür endlich wieder ein Heimspiel, das gegen den MTV Wittenberg ausgefochten wird. Dies bedeutet, dass endlich wieder die Heimkulisse genutzt werden kann, um das nächste Match für sich zu entscheiden. Gespielt wird um 18 Uhr.

Statistik: KSC Asahi Spremberg – SK PKW 3:0 (25:19, 25:16, 25:21)

SG PKW: Beisert, König, Lehmann, Leyh, Kuhrt, Heimer(C) El-Dik, Fröhlich, Gust, Baron, Sommerfeld, Wagner, Langner(Trainer), Bensch(Co-Trainerin)

MVP: Roy(Gold), Heimer(Silber)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar