Eine (etwas andere) Weihnachtsgeschichte oder eine kleine „Logogeschichte“ von Horst Sauer

Als im Frühling des Jahres 1989 die Prieroser begannen, ihre 675-Jahrfeier auszustatten, kam die Kulturchefin des Rates der Gemeinde Bärbel Demmig/Stoll zu mir,  drückte mir eine „krakelige“ Bleistiftskizze in die Hand und sagte:“ mach daraus ein schönes Prieros – Logo zum Fest“.

Gesagt – getan.

Mit meinen Freunden von der Fernsehgrafik beim „DFF Berlin“ Bernd Seebald und Joachim Gottwald (SGS) begannen wir an der modernsten Paintbox im Studio unseres Sendeteams von „1199“ meine Prieros-Idee als ein Symbol typisch Märkischer Heimatliebe und Naturverbundenheit zu gestalten. Dazu gehörten das Blau der Seen und „unserer Dahme“, das frische Grün von Wiesen und Wäldern und die Tiere, die uns sowohl im Wasser wie auch am Ufer von Kindheit an erfreuen. Dazu sollte das Bild mit einladender  Freundlichkeit und guter Laune daherkommen. Die Idee nahm Form und Gestalt an. Unsere künstlerisch-schöpferische Arbeit war selbstverständlich ehrenamtlich, und es  machte vor allem Spaß, auf einem großen US Computer für ein kleines märkisches Dorf ein weltweit vorzeigbares Logo zu schaffen. Das Ergebnis unserer kreativen Arbeit stieß auf  beachtliche Resonanz., denn auch im Fernsehen wurde das  Logo zur nationalen und internationalen Kennung aller Sendebeiträge über Prieros genutzt. Für die 675- Jahrfeier fertigten wir die unterschiedlichsten Vorlagen, und so kamen Großplakate, Autoaufkleber, Sticker und viele andere Liebenswürdigkeiten aus den Druckereien.

Wir übergaben den „Prieros-Aufmacher“ als frisches, ortsbezogenes Logo zur vollen Nutzung an die Gemeinde mit dem klaren Hinweis, dass es nach der 675-Jahrfeier nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden darf.

Dass das „Gute Laune Logo“ ganz offensichtlich bis heute gefällt, sieht man überall im Dorf an Hausgiebeln, in Gärten, im Wartezimmer des Ärztehauses, in Gaststätten und gesellschaftlichen Einrichtungen. Unser Ortsvorsteher Kersten Haase hat es sogar als Kennung im Großformat an seinem Grundstückseingang an der Kolberger Straße angebracht.

So wünsche ich mir sehr, dass der aufwärts springende Hecht und der weitblickende Grauhreiher auch unserem Sport allzeit Auftrieb verleihen.

 

Sport frei und mit herzlichen Grüßen Euer Horst Sauer

 

In diesem Sinne: Frohe Weihnachten an alle Sponsoren, Fans, Unterstützer, die alle an uns geglaubt haben und mit uns den Schritt in die Regio gewagt haben! 

Habt ihr noch kein Weihnachtsgeschenk? Schaut doch mal hier vorbei. Es wird vermutlich erst im neuen Jahr ankommen, aber vielleicht findet ihr trotzdem etwas 😉

{gallery}Verein/Volleyball/HerrenI/161224_Weihnachtsgeschichte{/gallery}

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar