Die Ausgangslage in der OSZ-Halle versprach mehr als spannende Spiele zum Auftakt der Brandenburgliga-Saison 2015/16. Zu Gast waren mit dem Werderaner VV (Regionalliga-Absteiger) und Pneumant Fürstenwalde (Vize-Meister der Spielzeit 2014/15) zwei Mannschaften, deren sportliche Ambitionen eher Richtung oberem Tabellendrittel gehen dürften.

For english version click here

Die erste Partie bestritten die Gäste und entgegen aller Erwartungen entwickelte sich kein ausgeglichener Schlagabtausch, sondern eine relativ einseitig geführte Partie. Pneumant war den Havelländern in nahezu allen Belangen überlegen und überraschte – trotz nur 8 anwesender Spieler – mit großer Variabilität.

Vor nicht ganz so großer Kulisse, wie eigentlich üblich, ging es dann für die Spielgemeinschaft ans Netz. Das Fürstenwalder Team konnte im ersten Satz ihre Leistung aus Spiel eins sogar noch steigern und ließ dem Heimteam beim 17:25 kaum eine Chance. Der zweite Satz hingegen bot von Beginn an ein ausgeglichenes Spielgeschehen, in dem sich die Gäste zwar zeitweise mit vier Punkten absetzen konnten, allerdings zum Ende hin knapp mit 27:29 das Nachsehen hatten. Der enge zweite Satz war auch Knackpunkt für den folgenden Spielverlauf, in dem die SG die Sätze drei und vier mit 25:21 und 25:14 deutlicher für sich entscheiden konnte. Die Fürstenwalder hatten zu diesem Zeitpunkt bereits ein volles Match in den Beinen und konnten folglich das hohe Spieltempo nur noch partiell mithalten.

Zu guter Letzt wartete mit der Truppe aus Werder ein bereits aus früheren Zeiten bekanntes Team. Zum Ende der letzten Saison gelang der SG PKW beim Landespokal ein klarer Erfolg, allerdings waren bei diesem Spiel beide Mannschaften nicht top besetzt. Die Starting-Six um Kapitän Patrick Lonau knüpfte in den folgenden drei Sätzen an ihre schwache Leistung aus dem ersten Spiel an und bot dem Gastgeber viele Wechselmöglichkeiten. Infolgedessen kamen fast alle Spieler zum Zuge und trugen ihren Teil zu einem ungefährdeten 3:0-Sieg bei.

Nach 156 Minuten reiner Spielzeit standen somit zwei Siege und sechs Punkte auf dem Konto der Spielgemeinschaft. Trainer Björn Langner war sichtlich zufrieden: „Am ersten Spieltag konnten wir die Neuzugänge schon gut integrieren und den ersten Schritt der Saison als ein gemeinsames starkes Team gehen.“ Den ersten Tabellenplatz teilt man sich derzeit mit dem Aufsteiger Motor Hennigsdorf, auf den man zum nächsten Spieltag am 03.10. treffen wird.

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an die Unterstützer am Spielfeldrand und insbesondere an Angelika als großartige und allzeit lächelnde Organisatorin am Buffet.

Weiterhin auch ein Lob für die sehr souveräne Leistung des Schiedsgerichts, das (im positiven Sinne) über den ganzen Spieltag kaum aufgefallen ist.

Um zu den Bildern zu gelangen, bitte hier klicken.


Spare parts proove their worth – PKW from 0 to 6 in 156 minutes!

The stakes in the OSZ Hall promised more than exciting games to kick off the Brandenburg league season 2015/16. PKW hosted two visitors today – Werderaner VV (Relegated from the league above) and Pneumant Fürstenwalde (Runnerup of the 2014/15 season)- and both of these teams had ambitions to be the top three on the ladder.

The first game was between both of the guests, and, against all expectations, it wasnt an even fight, but a relatively single-sided game. Pneumant was superior to Werderaner VV in almost all aspects of the game and surprisingly – despite only having 8 players present – did with great versatility.

The next game was the first game for PKW for the season . Pneumant started off the game very strong and was even able to improve on their performance from one game against Werder. This gave PKW in the first set little chance as PKW tried desperatly to fine tune the car find the best lineup. Pneumant took the first set 25:17. PKW settled and after a point for point drag race, Pneumant kept up their dominant performance and gained a 4 point lead. This is when PKW hit the Nitro button on the gear stick, found grip on their tires, and raced at the red line, pushing ourselves to take the set 29:27, hitting the chequered flag moments before the guests. From here PKW didnt take their foot off the accelerator, slowly pulling away from their opponents. In the end, the game was won 3:1, the final two sets being 25:21 and 25:14 respectivly. Pneumant had already had one race that day and their legs were tired and tires were baled. It was now PKW chance to see if they could keep the same pace in the next game, after putting up a solid performance in their first game.

After being able to rest for a game, it was now Werder’s turn to fill up their gas tanks and take the car for one more spin. Werder are already well-known to PKW and at the end of the last season PKW beat them at the National . However,this was the beginning of a new season, and in this game, both teams wanted a win. Surprisingly, Werder didnt put up much of a fight with PKW even after their first loss to Pneumant. Consequently, and with almost all the players contributing, they took the win convincingly and unchallenged 3:0.

After 156 minutes of burning rubber, there were two wins and six points on the board. Driving Instructor Björn Langner was visibly pleased: „On the opening day we were able to integrate the new arrivals well and take the first step of the season as a strong team.“ The first place on the ladder is shared currently with Promoted Motor Hennigsdorf, which we will meet in a fortnights time (in Cottbus 03.10.).

At this point again a big thank you to the supporters on the sidelines and in particular Angelika as great and always smiling organizer at the buffet.

Furthermore, a praise for the very sovereign power of the arbitral tribunal, which is hardly noticed (in a good way) over the whole matchday.


SG PKW:
Spieler: Beisert, Kuhrt, Fohlmeister, Sommerfeld, S. Welzel, Bray, El-Dik, Lehmann, Huschke, Fröhlich, Heimer (C), Leyh
Trainer: Björn Langner
Co-Trainer: Thomas Welzel

Statistik:
Werderaner VV 1990 – BSG Pneumant Fürstenwalde 0:3 (20:25, 14:25, 16:25)
SG PKW – BSG Pneumant Fürstenwalde 3:1 (17:25, 29:27, 25:21, 25:14)
SG PKW – Werderaner VV 1990 3:0 (25:18, 25:20, 25:21)

Highlights vom 1. Spieltag:
{source}<iframe width=“560″ height=“315″ src=“https://www.youtube.com/embed/2FfhINujXTw“ frameborder=“0″ allowfullscreen></iframe>{/source}

Spiel SG PKW – BSG Pneumant Fürstenwalde:
{source}<iframe width=“560″ height=“315″ src=“https://www.youtube.com/embed/mPqiA3Ev8mY“ frameborder=“0″ allowfullscreen></iframe>{/source}

Spiel SG PKW – Werderaner VV:
{source}<iframe width=“560″ height=“315″ src=“https://www.youtube.com/embed/0hT_2r4Ep6Q“ frameborder=“0″ allowfullscreen></iframe>{/source}

{gallery}Verein/Volleyball/HerrenI/150919_Heimspiel{/gallery}

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar