Vergangenes Wochenende war die SG PKW zu Besuch an der polnischen Grenze in Frankfurt (Oder). Die Red Cocks (Wer nicht weiß, was das ist – einfach mal bei Google eine Bildersuche durchführen.) veranstalteten den diesjährigen Landespokal stellvertretend für den BVV und gaben dem ganzen Turnier einen würdigen Rahmen.

Im Großen und Ganzen war zumindest die Organisation um Weiten professioneller, als in Cottbus, wo der Pokal normalerweise ausgespielt wird. In Anbetracht der geografischen Lage der Austragungsstätte wurden in der Woche zuvor bei zwei Trainingseinheiten nochmal alle Muttern am „PKW“ festgezogen. Kein Teil sollte beschädigt aus Frankfurt zurückkehren oder gar dauerhaft nicht mehr fahrfähig sein. 

Die Auslosung ergab eine vermeintlich leichte Vorrundengruppe, in der man auf die TSGL Schöneiche II (Regionalliga… respektive Brandenburgliga), Kolkwitz und Potsdam (beide Landesliga) traf. Bereits das erste Rennen gegen die Randberliner aus dem zweitschönsten Dorf im Reiche ging aber schon nach hinten los. Nach gut 45 Minuten endete die Partie verdient mit 2:0 für Schöneiche II. Der PKW-Motor wurde gnadenlos abgewürgt und die Dahmeländer Angreifer auf der Außen- und Diagonalposition trafen öfter den gegnerischen Block, als das gegnerische Feld, was zur Folge hatte, dass die zurückkommenden Bälle die ersten Blechschäden verursachten. 

Auch die beiden nächsten Spiele gegen die vermeintlich schwachen Mannschaften sahen nicht deutlich besser aus. Gegen Kolkwitz hatte man bereits in der Pokalvorrunde eindeutig verloren und musste eigentlich gewarnt sein. Trotzdem avancierte das Spiel fast zum „Córdoba“ für die Prieros-KWer, die sich letzten Endes aber knapp im Tie-Break durchsetzen konnten. Auch der Gegner aus der Landeshauptstadt wehrte sich nach Kräften, hatte aber in drei Sätzen dann doch das Nachsehen, woran sicher auch die Kolkwitzer Schiedsrichter („Ich habe keine Ahnung was ich hier mache, aber ich pfeife einfach mal.“) einen kleinen Anteil hatten. 

Das Viertelfinale war mit Platz zwei in der Gruppe gesichert, abends feierte die Mannschaft um Trainer Langner ausgelassen die gewonnene Meisterschaft vor gut 6 Wochen und man tankte das ein oder andere Getränk, um sich für den nächsten Tag zu stärken. 

Im Viertelfinale wartete der Drittligist aus Wriezen. Die Wriezener Spieler warteten dann allerdings etwas zu lange und begannen erst nach dem 2:0-Sieg für das Langner-Team zu realisieren, dass sie jetzt nicht mehr mitspielen durften. Die Niederlage für den TKC (gegründet als „“Trinkkegelcousins Wriezen e.V.“ und uns somit zumindest auf dem Papier sympathisch) war auch absolut verdient, weil die SG in allen Belangen dominierte. 

Im Halbfinale wartete erneut die zweite Schöneicher Vertretung. Im ersten Satz deutete sich an, dass die TSGL das Resultat aus der Vorrunde wiederholen wollte. Trainer Langner trieb seine Spieler nun nochmals zu Höchstleistungen an und mit etwas Glück und Kampfgeist konnte das Team auch dieses Spiel im Tie-Break für sich entscheiden. 

Die Geschichte vom Finale ist dann schnell erzählt. Alles andere als eine eindeutige Niederlage gegen die Zweitligamannschaft in spe aus Schöneiche (… die haben echt viele Teams …) wäre auch ziemlich unwahrscheinlich gewesen. Es war sozusagen ein Duell „Ferrari gegen VW Golf“. Bis zu ersten Hälfte konnte „der PKW“ noch dagegen halten, danach spielte der Drittligameister seine Klasse aus und dominierte das Spiel. Mit einem 2:0-Erfolg sicherten sich die Spieler von Trainer Mewes den Landespokal. Glückwunsch an dieser Stelle, auch zum Aufstieg in die 2. Liga! 

Mit dem 2. Platz beim Landespokal (Vize-Pokalsieger 2015/16) endet damit die Saison ganz offiziell. Das war der vorerst letzte Spielbericht aus der Brandenburgliga. Ab Mitte September gilt es dann neue Autobahnen in Sachsen-Anhalt und Berlin zu erkunden.  

Statistik: 

Vorrunde I: TSGL Schöneiche II – SG PKW 2:0 (25:22, 25:21) 

Vorrunde II: Kolkwitzer SV – SG PKW 1:2 (17:25, 25:13, 13:15) 

Vorrunde III: VC Potsdam-Waldstadt II – SG PKW 1:2 (25:22, 11:25, 8:15) 

Viertelfinale: TKC Wriezen – SG PKW 0:2 (18:25, 19:25) 
Liveticker zum Nachlesen: http://volley-ticker.de/g/621-sg-pkw-vs-tkc-wriezen 

Halbfinale: TSGL Schöneiche II – SG PKW 1:2 (25:16, 18:25, 12:15) 
Liveticker zum Nachlesen: http://volley-ticker.de/g/622-sg-pkw-vs-tsgl-schoneiche-ii 

Finale: TSGL Schöneiche I – SG PKW 2:0 (25:20, 25:10) 
Liveticker zum Nachlesen: http://volley-ticker.de/g/623-sg-pkw-vs-tsgl-schoneiche-i 

SG PKW: Beisert, Kuhrt, König, Sommerfeld, Welzel S., El-Dik, Stoffregen, Lehmann, Huschke, Fröhlich, Heimer (C), Leyh
Betreuerstab: Langner (Trainer), Welzel T. (Co-Trainer), Brädikow (Physiotherapeut), Bensch (Scout) 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar