Ein kleiner Überblick:

Saison 2010/11: Landesklasse Ost (3. Platz als SV Prieros)
Saison 2011/12: Landesklasse Ost (1. Platz als SV Prieros)
Saison 2012/13: Landesliga Nord (5. Platz als SG PKW)
Saison 2013/14: Landesliga Nord (2. Platz als SG PKW)
Saison 2014/15: Brandenburgliga (3. Platz als SG PKW)
Saison 2015/16: Brandenburgliga (1. Platz als SG PKW)

Zum letzten Termin der diesjährigen Brandenburgliga-Saison deutete sich ein Spieltag der Superlative in Schulzendorf an. Arbeitsschichten wurden getauscht, Hochzeitstage wurden verschoben, Geburtstage wurden verlegt. Material zum Anfeuern wurde bestellt, Kehlen geölt und Trommeln poliert. Was dann am Ende als Resultat herauskam, war wohl bisher in der Brandenburgliga einzigartig. Ein orangener Block, der das entscheidende Spiel für die SG PKW in ein – ohne zu übertreiben – Heimspiel verwandelte.

Die Ausgangslage war eindeutig. Mit zwei 3:0- oder 3:1-Siegen konnten wir uns den Landesmeistertitel sichern. Doch es war zu erwarten, dass das alles Andere als einfach werden würde. Während Gegner Nummer eins aus Potsdam in gewohnt bescheidender Art und Weise öffentlich verkündet hatte, uns mindestens einen der benötigten sechs Punkte abspenstig zu machen, ging es für den Gastgeber um nichts Geringeres als den Verbleib in der Liga und natürlich auch um den Gewinn des „Dahme-Derbys“. Schulzendorf hatte deswegen den halben Ort in die Halle eingeladen – machte aber nichts, weil ganz Prieros und halb Königs Wusterhausen war ja auch da.

Äußerst fokussiert gingen wir in die erste Partie gegen den Ex-Serienmeister aus der Landeshauptstadt. In den ersten beiden Sätzen zeigten wir besonders im K1 unsere ganze Durchschlagskraft. Auf eine 1A-Annahme folgte (fast) immer ein guter Pass und danach ein krachender Angriff vor die Füße des Gegners. Potsdam hatte nicht den Hauch einer Chance. Das änderte sich dann aber schlagartig mit Satz drei, der sich bei uns in dieser Saison als Standard-Schwächephase etabliert hat. Potsdam führte plötzlich mit 8:5 und begann so langsam etwas in Fahrt zu kommen, auch dank guter eigener Aufschläge. Obwohl wir uns von diesem Schreck schnell wieder erholt hatten, kämpften beide Teams in diesem Satz bis 23:23 auf Augenhöhe. Dem USV gelangen dann die beiden noch benötigten Punkte – 2:1! Noch einen Satzverlust durften wir uns, im Hinblick auf den direkten Konkurrenten in Cottbus (der übrigens beide eigenen Partien 3:0 gewann) nicht leisten. In Satz vier zeigte sich dann, was uns in dieser Saison so ausgezeichnet hat: unser Teamgeist. Vor ein paar Spielzeiten wären wir mit diesem Druck sicherlich falsch umgegangen. Nun allerdings legten wir nochmal ein paar Gänge zu und beendeten das Spiel nach knapp 100 Minuten.

Die Halle begann sich nun langsam weiter zu füllen. Gut 160 Leute wollten das Derby zwischen Schulzendorf und uns sehen und bildeten eine wirklich großartige Kulisse.
Die Schulzendorfer begannen spielerisch aggressiv und setzten unseren Block schnell unter Druck. Allerdings konnten wir uns ab der Hälfte des ersten Satzes absetzen und diesen relativ eindeutig für uns entscheiden. Ähnlich verlief der zweite Spielabschnitt, wobei vor allem unser K1-Spiel wieder sehr überzeugend war. Nun ging es also wieder in den ominösen dritten Satz – der womöglich bereits entscheidend sein konnte. Also wieder eine Drucksituation. Doch diesmal  hatte nicht der Gegner, sondern wir die Stoßstange vorn – und das um mehrere Buslängen. Wir konnten noch einmal unser gesamtes Potential ausspielen und demontierten Schulzendorf zu -13. Der letzte Punkt wurde auf dem Feld und auf der Tribüne lautstark bejubelt und es stand endgültig fest. Wir sind…

Brandenburgischer Landesmeister 2015/16

Rückblickend auf die letzten Jahre und auf unser anfänglich gesetztes Saisonziel „Klassenerhalt“ scheint dieser Titel immer noch surreal. Ein großartiger Erfolg für beide Vereine, SV Prieros und die Netzhoppers.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal für die überwältigende Unterstützung in Schulzendorf bedanken, die einen riesigen Anteil am Erfolg hatte. Bei unserer Landesklassemannschaft mit Begleitungen, an den Prieroser Vereinsvorstand (vor allem bei Astrid, Frank und unserer Omi), bei unserer „Ein-Mann-Ultra-Gruppe“ Peter, der bei jedem Heim- und Auswärtsspiel dabei war, bei Trommel-Mario und seinen Netzinos, bei allen Eltern und Großeltern, bei Maria für den verlässlichen Liveticker, allen, die uns über diesen verfolgt haben (so wie der Präsident der Netzhoppers, der krankheitsbedingt leider nicht live dabei sein konnte) , den Leuten von der VSG Bestensee und Lotte und Oli für die schönen Bilder.

Und bei unserem Trainer Björn, ohne den dieser Erfolg niemals zustande gekommen wäre.

Wir sagen „Tschüß Brandenburgliga!“ und danke für zwei schöne Jahre. Wir drücken den Schulzendorfern die Daumen, dass es für den Klassenerhalt gereicht hat! Für uns geht es jetzt in das „Abenteuer Regionalliga“. Genauere Infos zur nächsten Saison gibt es, sobald alles in Sack und Tüten ist.

 

Statistik:

SG PKW – USV Potsdam II          3:1 (25:17, 25:16, 23:25, 25:16)
SG PKW – SV Schulzendorf         3:0 (25:15, 25:19, 25:13)

SG PKW: Beisert, Kuhrt, König, Sommerfeld, El-Dik, Stoffregen, Lehmann, Huschke, Fröhlich, Heimer (C), Leyh, Welzel S., Langner (T), Welzel T. (TA)

{gallery}Verein/Volleyball/HerrenI/160320_Aufstieg{/gallery}

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar