Mannschaftsfoto der SG PKW in der Saison 16/17

Mannschaftsfoto der SG PKW in der Saison 16/17Der SG Prieros/KW ist im Abstiegskampf in der Regionalliga Nordost ein erster kleiner Befreiungsschlag gelungen. Im Spiel gegen den Tabellenführer SSV 80 Gardelegen in heimischer Halle am OSZ Königs Wusterhausen gelang den Dahmeländern ein Satzgewinn in einer über weite Strecken hochklassigen Partie. „Heute steht zwar am Ende wieder nichts Zählbares für die Tabelle.

Aber im Vergleich zur 1:3-Niederlage der letzten Woche war das vom Auftreten her eine glatte 180-Grad-Wende.“, freute sich PKW-Trainer Langner. „Mit ein bisschen mehr Glück gelingt uns hier mindestens ein Punktgewinn. Gardelegen musste sich die drei Punkte auf jeden Fall hart erarbeiten.“ 

Vor Spielbeginn standen aber zuerst ganz andere Akteure im Mittelpunkt. Die 12 PKW-Spieler wurden vor den rund 150 anwesenden Zuschauern von den Kindern der U12 des SV Prieros auf das Spielfeld begleitet, die seit dieser Saison im Spielbetrieb angemeldet sind. Die in der Regionalliga vorgeschriebene Nachwuchsarbeit wird beim Prieroser Sportverein unter der Leitung von Alex Henk organisiert (Trainingszeit immer Montag, 17 Uhr, Sporthalle Prieros) und sehr gut angenommen. „Für die „Kleinen“ war das heute ein ganz tolles Erlebnis. Zum einen konnten sie ein schönes Volleyballmatch sehen, zum anderen in den Pausen herumtoben. Auch die Eltern waren begeistert!“, äußerte sich Henk freudig nach dem Spiel. 

Zu Beginn der Spiels mussten die Zuschauer aber zuerst mit ansehen, wie der Tabellenprimus aus der Altmark sein Spiel souverän herunterspielte und auf 7:1 davonzog. Der Gastgeber verschlief, wie schon so oft in dieser Saison, die ersten Spielminuten und lief daraufhin einem Rückstand hinterher. Dank lautstarker Unterstützung von der Seitenlinie kämpfte sich das Langner-Team aber bis auf 24:24 heran. Im nächsten Spielzug sah das ansonsten gute Schiedsgericht einen klaren „In-Ball“ der Prieroser nicht und entschied auf Nullball. Im nächsten Spielzug gelang Gardelegen der Punktgewinn und so hatten nicht die Gastgeber, sondern die Gäste Matchball, den sie auch verwandelten. „Natürlich ist so eine Entscheidung ärgerlich, aber heute haben wir uns davon nicht runterziehen lassen.“, so Langner. 

Infolgedessen ähnelte die Partie dem Hinspiel in Gardelegen. Starke Ballwechsel und ein schnelles Spiel auf beiden Seiten prägten die Partie. Am Ende des zweiten Satzes zog der SSV dann jedoch davon. Die Dahmeländer ließen sich davon jedoch nicht unterkriegen und legten in Satz drei nochmal eine Schippe drauf. Die Stimmung in der Halle war nun auf den Höhepunkt und auf beiden Seiten wurde kein Ball verloren gegeben. Am Ende stand ein 27:25-Satzgewinn für die SG auf dem Spielprotokoll. 

Im letzten Spielabschnitt war bei den Prieros-KWern dann zum Ende hin etwas die Luft raus. Trotz einer Vier-Punkte-Führung und einer roten Karte für Gardelegen gelang es nicht, die Führung über die Ziellinie zu bringen. Objektiv gesehen wäre aber zumindest eine Punkteteilung zwischen beiden Mannschaften verdient gewesen. 

Am nächsten Samstag geht es für die SG PKW in die Lausitz zum SV Energie Cottbus. Im Abstiegskampf soll dann auf jeden Fall wieder die gleiche Leistung her, wie gegen den Tabellenprimus. 

Statistik: 

SG PKW – SSV 80 Gardelegen 1:3 (24:26, 19:25, 27:25, 20:25) 
SG PKW: Leyh, Lehmann, Heimer (C), König, Beisert, Fröhlich, El-Dik, Sommerfeld, Wagner, Kuhrt, Gust, Baron, Langner (Trainer) 
MVPs: Gust (Silber), Grothe (Gold) 

{gallery}Verein/Volleyball/HerrenI/170115_HeimspielGardelegen{/gallery}

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar