Königs Wusterhausen – „So schnell haben wir noch nie eine Begegnung in der Volleyball-Regionalliga gewonnen“, freute sich Coach Björn Langner nach dem klaren 3:0-Erfolg (25:19, 25:15, 25:19) der SG Prieros/KW gegen den CV Mitteldeutschland II. Mit 27 Zählern rangiert der Aufsteiger auf einem hervorragenden vierten Platz. „Mit dem Abstieg sollten wir in dieser Saison eigentlich nichts mehr zu tun haben, da wir uns einen gehörigen Abstand auf die bedrohte Tabellenregion erarbeitet haben“, ist sich Langner nach dem Spiel gegen die Mitteldeutschen relativ sicher.

Diesen Vorsprung ließ sich die SG auch in der Schlussphase des ersten Durchgangs nicht mehr nehmen

Vor gut 50 Zuschauern in der heimischen OSZ-Halle zeigten die Hausherren vom ersten Ballwechsel an, welches Team sich am späten Sonntagmittag die drei Zähler holen möchte. Die Gäste aus Sachsen-Anhalt gingen zwar im ersten Satz mit 1:0 in Front, doch es war für lange Zeit in diesem Spiel die einzige Führung des CVM II. Mit einem krachenden Schmetterball in die gegnerische Hälfte sorgte Alexander Kuhrt für den 1:1-Ausgleich. Bis zum 5:5 konnten die Gäste mit den Dahmeländern noch mithalten, doch nach einem kleinen Zwischenspurt stand ein zwischenzeitliches 14:7 auf der Anzeigetafel zu Buche. Diesen Vorsprung ließ sich die SG auch in der Schlussphase des ersten Durchgangs nicht mehr nehmen. Als ein CVM-Akteur den ersten Satzball der Gastgeber ins eigene Netz schlug, lag Prieros/KW nach 18 Minuten mit 1:0 in Front.

„Im zweiten Satz haben wir unseren treuen Fans ein fast fehlerfreies Volleyballspiel gezeigt“

Im folgenden Abschnitt hielt das Langner-Team das Tempo weiterhin sehr hoch. Besonders Marcel Baron, der nach der Begegnung zum wertvollsten Spieler der Partie gewählt wurde (MVP), war bei seinen Netzaktionen von der gegnerischen Mauer kaum zu stoppen. Nur selten verfehlten seine Schmetterbälle ihr Ziel im Feld der Mitteldeutschen. Über die Zwischenstände von 7:3, 20:14 und 24:15 war es Tilo König, der den ersten Satzball diesmal erfolgreich verwertete. „Im zweiten Satz haben wir unseren treuen Fans ein fast fehlerfreies Volleyballspiel gezeigt“, freute sich Langner.

Das Bild auf der Platte änderte sich erst einmal im Schlussabschnitt. Plötzlich waren es die Gäste, die nach einem 1:3-Rückstand das Heft des Handelns in die Hand nahmen und nach elf Spielminuten selbst mit zwei Punkten beim 11:9 in Front lagen. Langner reagierte sofort und nahm eine Auszeit. „In dieser haben ich meinen Jungs gesagt, sie sollen weiterhin konzentriert bleiben, damit sie diesen Durchgang nicht unnötig abgeben müssen,“ informierte der SG-Trainer.

Dann zogen die Hausherren Punkt um Punkt davon

Diese kurzzeitige Pause verfehlte ihre Wirkung nicht. Beim 13:12 lagen die Dahmeländer wieder vorn. Bis zum 15:15 konnte die Gastmannschaft noch einigermaßen mithalten. Dann zogen die Hausherren Punkt um Punkt davon, sodass ein fehlerhafter Aufschlag des Gegners den 25:19-Satzerfolg brachte.

MVP-Ehrung nach dem Spiel gegen CV Miteldeutschland II

Am kommenden Sonnabend, den 19. Januar, muss die SG Prieros/KW beim USV Halle Volleyball antreten. „Wir wollen uns dort für die 0:3-Hinspielniederlage revanchieren. Es wird aber beim USV sicherlich keine leichte Aufgabe werden“, weiß Langner im Vorfeld der Partie.

Quelle: http://www.maz-online.de/Sportbuzzer/Lokalsport/Dahme-Spreewald/SG-Prieros-KW-besiegt-den-CVM-II

Zeitungsausschnitt aus der Märkischen Allgemeinen Zeitung vom 15.01.2019