Am vergangenen Samstag reiste die SG Prieros/Königs Wusterhausen zum Regionalliga-Aufsteiger DJK Westen 23 Berlin. Während die SG PKW das erste Spiel mit 3:1 gewinnen konnte, verloren die Berliner das erste Spiel bei SV Schulzendorf mit 2:3. Die Dahmeländer mussten im Vergleich zum ersten Spieltag arbeitsbedingt auf Stefan Fröhlich und familienbedingt auf Daniel Urban verzichten.

Im ersten Satz konnte sich kein Team entscheidend absetzen, wodurch bis Mitte des ersten Satzes kein Team einen Vorsprung herausspielen konnte (13:12). Eine kleine Aufschlagserie von Philipp Dorn brachte den Dahmeländern ein Vorsprung von vier Punkten (16:12). Zum Ende des Satzes konnte der Gastgeber nochmal verkürzen, aber die SG Prieros/Königs Wusterhausen rettete den Vorsprung zum Satzgewinn (25:23).

Obwohl beide Mannschaften mit der gleichen Aufstellung starteten, übernahm die DJK Westen mit Start des Satzes die Kontrolle über das Spiel, wodurch der Gast nur reagieren konnte. Erst die Auszeit von Trainer Firas El-Dik (9:13) brachte die gewünschte Reaktion vom Team. Nach zweier Aufschlagserien von Kochinka (14:17) und Kuhrt (18:18) verhalfen, dass das Satzende wieder spannend wurde. Da sich danach keine Mannschaft mehr absetzen konnte, musste der Satz in die Verlängerung gehen. In dieser war es wieder eine kleine Aufschlagserie von Philipp Kochinka, die den Satzgewinn brachte (27:25).

Im dritten Satz erspielte sich die SG Prieros/Königs Wusterhausen das Zepter in die Hand und erspielte sich einen Vorsprung von bis zu vier Punkten (16:12). Die DJK Westen konnte diesen Rückstand aber sehr schnell wieder ausgleichen und gewann den Satz am Ende verdient mit 25:23.

Nachdem der vierte Satz bis zum 5:5 ausgeglichen war, erspielte PKW-Kapitän Tilo König einen deutlichen Vorsprung für seine Dahmeländer (14:5). Diese Aufschlagserie wurde erst durch die zweite Auszeit vom Gastgeber unterbrochen. Den erspielten Vorsprung konnte der Aufsteiger nicht mehr einholen, wodurch die SG Prieros/Königs Wusterhausen nach 97min Spielzeit den Satz (25:17) und das Spiel (3:1) gewann.

MVP auf Seiten der Dahmeländer wurde Kapitän Tilo König und auf Seiten von DJK Westen Mats Wortmann.

Aufgrund des Punktverlustes vom bisherigen Spitzenreiter USC Magdeburg (3:2 Auswärtssieg bei TSGL Schöneiche II) übernimmt die SG Prieros/Königs Wusterhausen nach dem zweiten Spieltag die Tabellenspitze mit 6 Punkten. Mit einen Punkt Rückstand befinden sich aktuell Dessau Volleys und USC Magdeburg.

Am kommenden Samstag um 18 Uhr tritt die SG Prieros/Königs Wusterhausen zum ersten Dahmeland- Fläming-Derby in dieser Saison an. Zu Gast wird der nächste Aufsteiger sein. Das Spiel gegen den MSV Zossen 07 wird in der heimischen OSZ-Halle um 18 Uhr angepfiffen.

Spieler: Tardel, Kuhrt, Leonhardt, Kölbel, Baron, El-Dik, Grasnick, König (C), Heimer, Fiedler, Kochinka
Trainer: El-Dik, Klimek