Die Siegesserie der SG Prieros/ KW in der neuen Regionalliga-Saison geht weiter. In einer 2-Stunden-Volleyball-Partie setzten sich die Schützlinge um das Trainerduo El-Dik/Sommerfeld auswärts mit 3:2 gegen den Aufsteiger Reform Magdeburg durch. Damit haben die Dahmeländer nach vier gespielten Partien 11 von 12 mögliche Zähler eingefahren und stehen punkt- und satzgleich mit dem USC Magdeburg an der Spitze der Tabelle.

Die Begegnung gegen den Aufsteiger war jedoch alles andere als ein Selbstläufer. Im ersten Satz konnten sich die Gäste zwar einen 5-Punkte-Vorsprung herausspielen, den die Gastgeber jedoch schnell wieder egalisieren konnten. Bei der SG fehlte die Abstimmung zwischen Zuspieler und Angreifern und oftmals gelang es den Magdeburgern, die Bälle der Prieroser gut abzuwehren. „Wir haben heute gesehen, dass wir in Drucksituationen noch viel, viel souveräner agieren müssen. Wir haben eigentlich die Erfahrung auf dem Feld, um auch mit solchen Situationen gut umgehen zu können!“, resümierte PKW-Trainer Firas El-Dik nach Spielende. „Auch mit dem Stellungsspiel bin ich heute absolut nicht zufrieden. In der Feldabwehr waren wir deswegen heute auch alles andere als überragend. Allerdings ist das sicher in Teilen auch normal, wenn man bedenkt, dass der Umbruch bei uns im Team in dieser Saison doch recht groß war.“ Umso größer war die Freude, dass sich der Favorit am Ende doch durchsetzen konnte, aufgrund des Tie-Breaks aber verdient einen Punkt in der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts ließ. „Bei aller Kritik an der Leistung heute sollten wir es so sehen, dass wir heute zwei Punkte gewonnen und nicht einen verloren haben.“, gab sich PKW-Kapitän und MVP des Spiels Tilo König optimistisch. „Mit dem USC Magdeburg und den Teams aus Dessau und Halle kommen die Favoriten-Teams der Liga auch erst noch, bis dahin müssen wir schauen, dass wir im Training intensiv an unseren Schwachstellen arbeiten.“

Nach einer dreiwöchigen Spielpause muss die SG erst am 26.10. auswärts in Halle (Saale) antreten. Spielbeginn ist um 15.30 Uhr.

SG PKW:                Kuhrt, Leonhardt, Sommerfeld, Kölbel, Baron, El-Dik, Grasnick, Dorn, König (C), Heimer, Fiedler, Kochinka

MVP:                      Gold: Tilo König (SG Prieros/KW), Silber: Stefan Mosig (WSG Reform Magdeburg)