Sechs Siege aus sechs Spielen – die Bilanz der SG Prieros/KW kann sich sehen lassen. „Wir sind mit dem bisherigen Saisonverlauf sehr zufrieden.“, so PKW-Kapitän Tilo König, „Allerdings mussten wir bisher auch nur gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte ran! In den nächsten Wochen warten ein paar ganz schöne Brocken auf uns.“ König spielte damit auf die kommenden Partien an, in denen unter anderem der aktuelle Spitzenreiter aus Dessau (16.11., 14 Uhr) und der Tabellendritte aus Magdeburg (24.11., 15 Uhr) in der heimischen Halle am OSZ Königs Wusterhausen zu Gast sein werden.

In der aktuellen Begegnung gegen die zweite Vertretung des SV Lindow-Gransee fuhren die Dahmeländer um das Trainer-Duo El-Dik/Sommerfeld einen nie gefährdeten 3:1-Sieg ein. Zwar war die Leistung nicht so konstant und konsequent wie in der Vorwoche in Halle, jedoch fanden die Granseer Volleyballer nur selten ein Gegenmittel gegen die PKW-Angriffe. Vor allem der spätere MVP Marcel Baron konnte sich mit gezielten Schlägen über die Außenpositionen durchsetzen. Überschattet wurde die Partie durch eine schwere Verletzung von Mittelblocker Tobias Huschke, der nach einer Blockaktion am Netz umknickte. Wie lange er ausfällt ist noch ungewiss. Am kommenden Samstag muss die SG Prieros/KW nach Berlin und trifft dort auf die SG Rotation Prenzlauer Berg. „Jetzt ist Crunchtime! In den nächsten 5 Wochen warten alle 5 Teams aus der oberen Tabellenhälfte. Wir müssen also zeigen, was wir draufhaben.“, gibt El-Dik die Marschroute vor.

SG PKW: Klimek, Tardel, Kuhrt, Leonhardt, Sommerfeld, Kölbel, Baron, El-Dik, Dorn, König, Heimer (C), Huschke, Kochinka
MVP: Gold: Marcel Baron (SG Prieros/KW), Silber: Tobias Stöckel (SV Lindow-Gransee II)