„Das Team hat in dieser Saison mal wieder gezeigt, welche Leistungen möglich sind, wenn Ehrgeiz und Spaß am Volleyballsport sich paaren. Jeder Einzelne, egal ob auf dem Spielfeld oder auf der Bank, hat zu diesem achtsamen Erfolg beigetragen. Chapeau dafür!“, so Trainer Björn Langner nach dem bisher erfolgreichsten Saisonspieltag. Volle sechs Punkte standen am Ende der Begegnungen an diesem Samstag, der gegensätzlicher nicht hätte sein können, standen sich doch mit dem Gastgeber und dem Luckenwalder VC der „Frontscheinwerfer“ und Platz 3 der Brandenburgliga gegenüber, würdig ergänzt durch den Elsterwerdaer SV 94, derzeitige „Schlussleuchte“ der Tabelle.

Nachdem Luckenwalde mittels eines 3:0 relativ kurzen Prozess mit dem Tabellenletzten machte, dabei aber gerade im ersten Satz einiges an Gegenwehr zu spüren bekam, ging es für die Hausherren um ihren Kapitän Björn Heimer ans Netz.

In der ersten Partie gegen Elsterwerda zeigte man sich im ersten Spielabschnitt überrascht von der starken Willenskraft des Gegners, der mit starker Feldabwehr und viel Kampfgeist überzeugte. So ging der erste Satz auch völlig verdient an die Mannschaft aus dem südlichsten Brandenburg. Erst eine Umstellung auf der Diagonalposition brachte wieder frischen Wind ins Spiel und so langsam konnte auch der äußere Betrachter den Klassenunterschied beobachten. Dem ESV fehlte zum Schluss auch einfach die Frische, um der SG noch gefährlich werden zu können. So stand am Ende ein verdienter 3:1-Erfolg.

Getreu dem Motto „Das Beste kommt zum Schluss!“ kam es danach zum heiß ersehnten Duell mit dem Tabellenprimus. Vom ersten Punkt an war klar, dass sich beide Teams, wie schon in den vorangegangenen Aufeinandertreffen, nichts schenken würden. Schnelle Ballwechsel und viele Side-Outs wechselten sich ab und spektakuläre Spielzüge begeisterten Heimpublikum, die angereisten Luckenwalder Fans und natürlich die beteiligten Spieler und Trainer gleichermaßen. Knackpunkt dieser Partie war mit Sicherheit der 3. Satz, in dem das LVC-Team trotz anfänglichem Rückstand noch bis auf 22:23 an die SG PKW herankam. Doch diesmal knickte man nicht wie vor einigen Monaten ein, als man eine 24:19-Führung noch aus der Hand gab, sondern entschied den Satz mit 25:23 für sich. Als im 4. Satz der entscheidende Punkt durch eine Blockaktion geholt wurde, gab es bei Spielern und Fans kein Halten mehr – Luckenwalde war das erste Mal geschlagen (nach 5 Niederlagen aus 5 Spielen zuvor). Doch auch diese Partie war wieder ein Highlight – nicht nur in Sachen Spielkultur sondern auch im respektvollen und anerkennenden Umgang zweier befreundeter Teams miteinander.

Mit 36 Punkten aus 16 Spielen steht die SG PKW nun auf Platz Zwei in der Liga, vier Punkte vor dem Verfolger aus Brandenburg und zwei Punkte hinter dem Spitzenreiter aus Luckenwalde. Man darf gespannt sein, was das nächste „Duell der Aufsteiger“ am 21.03. bringen wird – dann liegt das Heimrecht beim derzeitigen Platz Eins.

In diesem Sinne vielen Dank an alle Zuschauer, die uns so fantastisch angefeuert und beim Catering unterstützt haben! Des Weiteren konnte im Rahmen der Aktion „Botschafter für die Region“ eine Spendensumme von 60,00 € vom letzten Heimspiel an den „Verein zur Förderung der Brandenburgischen Schule für Blinde und Sehbehinderte e.V.“ übergeben werden, die Karla Gretzbach (Vorsitzende) und Maik Gemoll (Schatzmeister) gerne stellvertretend entgegennahmen.
Weitere Infos zum Verein finden Sie hier:
http://www.blindenschule-kw.de/vereine/foerderverein/

Statistik:
SG PKW – Elsterwerdaer SV 94 3:1 (20:25, 25:17, 25:16, 25:10)
SG PKW – Luckenwalder VC 3:1 (25:21, 19:25, 25:23, 25:21)

SG PKW: Kuhrt, Sommerfeld, Lahsowsky, Jäcklin, Lindner, Stoffregen, Löffler, Lehmann, Huschke, Heimer (C), Leyh
Trainer: Langner

{source}
<iframe width=“560″ height=“315″ src=“//www.youtube.com/embed/Kdz7UyiTFNQ“ frameborder=“0″ allowfullscreen></iframe>
{/source}

{gallery}/Verein/Volleyball/HerrenI/150124_Heimspiel{/gallery}

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar