Vorletzter Spieltag in dieser Brandenburgliga-Saison und eigentlich eine gute Ausgangslage für die SG PKW. Das letzte Mal vor heimischer Kulisse (darunter diesmal auch Hans-Jochen Rodner, Präsident der Netzhoppers KW) geht es gegen Pneumant Fürstenwalde und die TSGL Schöneiche III um weitere Punkte im oberen Gebiet der Tabelle.

 

Im ersten Spiel geht es gegen Fürstenwalde und damit gegen einen direkten Konkurrenten um eine gute Platzierung im oberen Tabellendrittel. Doch irgendwie scheint an diesem Tag nichts so richtig zu funktionieren. Die Annahme ist in zu großen Teilen mehr oder weniger ein Totalausfall und im Angriff setzt Fürstenwalde den PKW-Angriff durch eine gute Blockarbeit außer Gefecht. Viele unnötige Eigenfehler auf der Seite des Heimteams tun ihr übriges. Erst im letzten Satz rafft sich das Team auf – allerdings steht es zu diesem Zeitpunkt schon 1:11 aus Sicht der Prieros/KW-er Spieler und jeder Zuschauer rechnet wohl schon mit einem Debakel. Umso höher ist der Kampfgeist zu bewerten, der in den kommenden 20 Minuten auf dem Feld zu sehen ist. Man arbeitet sich noch einmal heran und wird aber leider nicht belohnt. Am Ende hat Fürstenwalde auch im letzten Satz des leider nur auf dem Spielfeld fairen Spiels die Nase vorn, allerdings nicht mehr so eindeutig wie in den Sätzen Eins und Zwei.

Dieser Schwung muss für das Aufeinandertreffen mit Schöneiche III mitgenommen werden. Das Team um ihren Kapitän Robert Brandt muss immer noch um den Klassenerhalt zittern und zeigt das auch im Auftreten auf dem Spielfeld. Die wohl stärkste Feldabwehr der Liga macht der SG PKW das Leben ein ums andere Mal schwer. Auch hier zeigt der PKW-Angriff einige Zeit lang zu wenig Variabilität – aber immerhin ist mittlerweile der Kampfgeist auf der 81 m² großen Feldhälfte zu spüren. Am Ende steht ein verdienter 3:1-Erfolg gegen ein wacker kämpfendes Gästeteam, dem man nur zu gerne den Ligaverbleib wünschen würde.

Trotz der – im Vergleich zur ersten Saisonhälfte – etwas enttäuschenden letzten Spieltage nimmt man auch diesmal die 3 Punkte gerne mit. In zwei Wochen kommt es in Luckenwalde vor wahrscheinlich dreistelliger Zuschauerzahl zum letzten Showdown gegen den „Lieblingsgegner“ aus Luckenwalde, der als Landesmeister schon so gut wie feststeht. Dort gilt es dann diese fantastische erste Spielzeit in der Brandenburgliga mit einem fetten Grinsen im Gesicht abzuschließen.

Statistik:

SG PKW – Pneumant Fürstenwalde 0:3 (20:25, 18:25, 22:25)
SG PKW – TSGL Schöneiche III 3:1 (25:16, 21:25, 25:21, 25:17)

 

SG PKW: Kuhrt, Sommerfeld, Lahsowsky, Jäcklin, Stoffregen, Löffler, Lehmann, Huschke, Fröhlich, Heimer, Leyh
Trainer: Langner

{gallery}/Verein/Volleyball/HerrenI/150307_Heimspiel{/gallery}

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar