Teamfoto der 2. Herren

Teamfoto der 2. Herren„Auf zur Feldstraße 4, 03130 Spremberg“ hieß es am 19.11.2016 für den SV Prieros II.
Um 11:00 Uhr war der Anpfiff des ersten Spieles und es ging gleich gegen die Mannschaft des TSG 65 aus Lübben.

Leider verschliefen wir ein wenig den Beginn des ersten Satzes, die TSG ging mit vier Punkten in Führung und ließen sich diese Führung bis zum Endstand nicht mehr nehmen.

Aufgrund einer schwachen Annahme und mangelnder Durchsetzungskraft im Angriff gelang es nicht auf mehr als bis auf einen Punkt heran zu kommen und die Mannschaft aus Lübben sicherte sich den ersten Durchgang mit 25:23.

Im zweiten Satz schafften wir es früh in Führung zu gehen und verteidigten diesen Vorsprung auch bis zur Satzmitte, dann gelang der TSG eine Aufschlagserie von fünf Punkten und verwandelten so unsere zwei-Punkte Führung in einen drei-Punkte Rückstand. Zu unserem Pech baute die TSG diesen Vorsprung bis zum Satzende noch auf sechs Punkte aus und gewann diesen Satz mit 25:19.

Nach einigen personellen Veränderungen in der Außen- und Diagonalangreiferposition verlief Satz Nummer drei mehr als viel versprechend. Es gelang uns frühzeitig einen Vorsprung herauszuspielen und diesen mit sicherer Annahme, guter Blockarbeit und Durchsetzungskraft im Angriff zu verteidigen, so dass wir am Ende siegreich diesen Satz mit 25:20 beenden konnten.

Beflügelt von diesem Teilerfolg ging es im vierten Satz kraftvoll weiter. Doch der Aufwind verweilte leider nur bis zur Mitte dieses Durchganges. Dann hatte die TSG uns eingeholt und zum letzten Drittel auch erfolgreich überholt. Wir konnten zwar noch mithalten, doch fehlte uns letzen Endes wiedermal das Quäntchen Glück/Durchsetzungsvermögen und die Mannschaft des TSG65 Lübben gewann auch diesen Satz mit 25:23.

Unsere zweite Partie des Spieltages hatten wir gegen den Gastgeber und Tabellenführer KSC ASAHI Spremberg III. Für dieses Spiel wurde erneut ein wenig auf den Positionen Mitte, Außen und Dia gewechselt. Durchgang eins dieser Partie gestaltete sich zunächst ausgeglichen und wir konnten im ersten Drittel sehr gut mithalten. Danach zog der KSC das Tempo an. Es gelang uns zwar noch den ein oder anderen Ballwechsel für uns zu entscheiden, konnten dann aber das Aufschlagsrecht nicht verteidigen. Am Ende des Satzes stand es dann 25:15 für die Gastgeber.

An dem Spielverlauf änderte sich im zweiten Satz leider nichts. Auch Wechsel auf den Positionen der Außenangreifer konnten dies leider nicht ändern und der Ausgang des Satzes war ernüchternd, da wir gerade mal 8 Punkte erreicht hatten.

In der Satzpause besannen wir uns noch einmal um im dritten Satz wieder alles geben zu können. Ein Wechsel des Zuspielers sollte zusätzlich für frischen Wind in den Spielzügen sorgen. So erwies sich der Verlauf der ersten Hälfte äußerst viel versprechend, da wir nicht nur gegen, sondern auch eine kleine Führung zeitweilig aufrecht erhalten konnten.

Doch der KSC legte in der zweiten Hälfte wieder eine Schippe drauf, überholte uns und machte uns mit Druckvollen Aufschlägen, soliden Blöcken und sicherer Feldabwehr das Leben immer schwerer und brachte selbst die eigenen Angriffe souverän in das Feld des SV Prieros II. Am Ende stand es 25:18 aus Sicht der Gastgeber und auch dieses Spiel konnte  nicht erfolgreich beendet werden.

Zum Abschluss des Spieltages führte erneut René als erster Schiedsrichter das Spiel KSC ASAHI Spremberg III gegen TSG65 Lübben, welches der KSC mit 3:0 gewann.

Ein aus unserer Sicht ganz und gar nicht erfolgreicher Spieltag, der zeigte, welche Baustellen in den nächsten Wochen noch bearbeitet werden sollten.

Ergebnisse:
SV Prieros II – TSG65 Lübben 1:3 (23:25, 19:25, 25:20, 23:25)
SV Prieros II – KSC ASAHI Spremberg III 0:3 (15:25, 8:25, 18:25)

Gespielt haben: Maik(Mitte), Lars(Zuspiel), Florian(Dia/Außen), Marcel(Außen/Mitte), René (Libero), Nick(Außen), Uwe(Mitte/Dia) zwischenzeitlich eingewechselt wurden Nezdad(Zuspiel), Robi(Außen/Dia) und Angelo(Außen)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar