Mannschaftsfoto der SG PKW in der Saison 16/17

Mannschaftsfoto der SG PKW in der Saison 16/17Am Ende hätte man ein Haar auf den Boden fallen hören können, so ruhig war es in der Halle. Die SG Prieros/KW hatte über nahezu zwei Stunden reiner Spielzeit eine mehr als regionalligawürdige Leistung abgeliefert. Am Ende stand jedoch wie schon so oft in dieser Saison nicht Zählbares für die Tabelle zu Buche.

„Leider gibt es auch bei uns keine Punkte für die B-Note“, konstatierte auch der anwesende Regionalspielwart Uwe Näthler und erklärte weiterhin, dass die Chance auf den Klassenerhalt der Prieros-KWer Mannschaft aufgrund der Situation in der 3. Liga nahezu aussichtslos sei. Faktisch ist der Abstieg in die Brandenburgliga nach einem Jahr Regionalliga für den Liga-Neuling aus dem Dahmeland damit quasi besiegelt.

Das Team um Trainer Langner lief in heimischer OSZ-Halle im ersten Satz von Beginn an einem Rückstand hinterher, der bis zum Ende auch nicht mehr aufgeholt werden konnte (23:25). Im zweiten Spielabschnitt hingegen wurde der Gast aus Potsdam über weite Strecken dominiert, wobei vor allem der später zum MVP gewählte Prierosser Diagonalangreifer Alexander Kuhrt eine gute Partie machte.

Knackpunkt der Begegnung war der folgende dritte Satz, in dem der Gastgeber eine 17:9-Führung nicht ins Ziel bringen konnte: „Solche Nachlässigkeiten darfst du dir in dieser Liga absolut nicht leisten“, so Kuhrt, „das haben wir heute wieder einmal ganz schmerzhaft erfahren“. So gingen nicht die Spieler der SG, sondern die Landeshauptstädter mit 2:1 in Front.

Im letzten Satz schenkten sich beide Mannschaften wiederum nichts und zeigten den fast 100 anwesenden Zuschauern durchweg hochklassigen Volleyball mit vielen spektakulären Abwehr- und Angriffsaktionen. Durch Aufschlagserien von Heimer und Baron gelang nach anfänglichem Rückstand der Hausherren sogar ein Satzball, der jedoch nicht verwandelt werden konnte. Stattdessen entschied Potsdam den entscheidenden Angriff für sich.

„Wir werden uns jetzt trotz der großen Enttäuschung nicht gehen lassen“, so Trainer Langner, „in zwei Wochen spielen wir gegen den CV Mitteldeutschland II und wollen unseren Fans einen angemessenen Abschluss der Saison bereiten. Sie haben uns bei so vielen Heim- und Auswärtspartien in dieser Spielzeit begleitet, da sind wir als Mannschaft sehr, sehr dankbar und auch ein bisschen stolz. Ich möchte mich an dieser Stelle außerdem vor allem bei unseren zahlreichen Sponsoren bedanken, die die finanzielle Umsetzung erst möglich gemacht haben, sowie beim Vorstand des SV Prieros, der uns und mir das Vertrauen geschenkt hat.“

Die Planungen für die nächste Spielzeit laufen laut Langner bereits: „Wir spielen in dieser Konstellation mit dem Kern der Mannschaft bereits seit nunmehr fünf Jahren erfolgreich. Vom Abstieg lassen wir uns nicht unterkriegen. Fast alle aus dem Team haben für die kommende Saison in der Brandenburgliga zugesagt. Die Rückendeckung vom Verein ist zu 100% da – wir werden nach Abschluss der Spielzeit alles gut auswerten und dann mit neuen Zielen wieder Gas geben.“

Statistik:
SG PKW – USV Potsdam 1:3 (23:25, 25:22, 23:25, 26:28)
SG PKW: Leyh, Lehmann, Heimer (C), König, Beisert, Fröhlich, El-Dik, Sommerfeld, Wagner, Kuhrt, Gust, Baron, Langner (Trainer)
MVP: Kuhrt (SG Prieros/KW, Silber), Jurisch (USV Potsdam, Gold)

{gallery}Verein/Volleyball/HerrenI/170326_HeimspielPotsdam{/gallery}

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar