Mannschaftsfoto SG PKW 2013/14

Mannschaftsfoto SG PKW 2013/14Nach vier Wochen Volleyballabstinenz ging es für die SG PKW am vergangenen Samstag in die gefürchtete Halle nach Rehbrücke, um dort den zweiten Spieltag zu absolvieren. Echtholzparkett, Kälte und das halbrunde, flache Hallendach hatten schon in der letzten Saison einige Nerven gekostet – dieses Mal sollte es besser werden, so hatte man doch bereits im Trainingslager unplanmäßig in flacher Halle trainiert.

Motor Hennigsdorf – SG PKW 2:3 (27:25; 20:25; 25:14; 16:25; 10:15)

Die sehr kühle Halle verlangte eine ausgewogene Erwärmung. Nach gut 45 Minuten ging es zum bisher wohl schwersten Saisonspiel gegen den Brandenburgliga-Absteiger aus Hennigsdorf. Im ersten Satz zeigte sich der Trainingsrückstand des Teams aus den letzten Wochen. Kein Team konnte sich infolge von vielen Eigenfehlern auf beiden Seiten absetzen und der Satz ging knapp an die Hennigsdorfer. Allerdings schienen die Nordberliner durchaus schlagbar! Im zweiten Satz fing sich das Team und ging zu Beginn sogar 9:0 in Führung. Ganz gemäß der bekannten Schwäche des Teams hielt dieser Vorsprung natürlich nicht ganz bis zum Schluss und man gewann den Satz nur mit 5 Punkten Vorsprung gegen gleichwertige Hennigsdorfer. Was in Satz drei und vier geschah, ist sportlich kaum erklärbar. Die Leistungs- und Stimmungskurve beider Teams war dermaßen schwankend, so dass am Ende je ein Satz klar an Hennigsdorf und die SG ging. Im nun folgenden Tie-Break sah der aufmerksame Beobachter jedoch sofort, dass die Erfahrungen der letzten Saison (sieben von neun Tie-Breaks gingen verloren) zur Reife der Mannschaft beigetragen haben. Souverän brachte man die Aufschläge und Angriffe „schön hart“ ins gegnerische Feld, die Annahmen „schön sanft“ zwischen zwei und drei und gewann somit bereits den zweiten Tie-Break nahezu problemlos. Spiel gewonnen – aber einen Punkt verloren, der im Nachhinein bei mehr Konzentration (und vielleicht auch mehr Training?!) auch durchaus zu bekommen gewesen wäre.

SV 05 Rehbrücke – SG PKW 0:3 (22:25; 19:25; 21:25)

Nach zwei kraftraubenden Stunden 5-Satz-Spiel ging es nun gegen den Gastgeber um die vorläufige Tabellenführung in der Landesliga Nord. Die sympathische Truppe aus dem Havelland war zwar kämpferisch stark, gegen die SG PKW allerdings nahezu chancenlos. Nach nur 69 Minuten erzielte Diagonalspieler Alex Kuhrt den letzten Punkt für die Spielgemeinschaft. Die gesamte Partie war von der seit Wochen fast schon überragenden Blockarbeit, sowie vom intelligenten Zuspiel durch Capitano Björn „Boem“ Heimer geprägt, der die Außenangreifer ab und an sogar blockfrei spielte. Einzig und allein die Annahme machte in einigen Spielabschnitten wieder etwas Sorgen. Allerdings! – Wie bereits am letzten Spieltag in Zossen war hier auch im zweiten Spiel der PKW-ler eine klare Konditionssteigerung gegenüber der vergangenen Spielzeit erkennbar. Wo man im letzten Jahr noch Spieler nach Spieltagen keuchend im Sauerstoffzelt lagen sah, erblickte man nun überall fröhliche Gesichter, die sich über den 4. Sieg im 4. Spiel freuten!
Mit 10 von 12 erreichbaren Punkten, ordentlicher Spielweise und fast immer überragender Stimmung auf dem Spielfeld (was nicht zuletzt auch dem Trainer und Motivator Björn Langner zu verdanken ist…) steht PKW nun vorerst ganz oben in der Tabelle. Die Verfolger Luckenwalde und Lindow II haben allerdings auch je ein Spiel weniger absolviert. Nächsten Samstag wird es nun ernst. Die erste Härteprüfung der Saison steht an! Im Topspiel der Liga kommt es am Samstag, den 26. Oktober 2013 zum Zusammentreffen der eben genannten Teams. Dort wird es dann darum gehen, wer sich wohl etwas länger an der Ranglisten-Spitze festbeißen kann.
Das Team freut sich über jeden Klatschpappen-Zerstörer, Trommel-Freak oder Volleyballverrückten, der am Samstag in die OSZ-Halle kommt und das Team mit voller Kraft nach vorne peitscht.

Spieler SG PKW: Heimer(C), Lindner, Lehmann, Sommerfeld, Jäcklin, Tornow, Grote, Kuhrt, Löffler, Fröhlich
Trainer: Langner
Co-Trainerin/Scout: Bensch

Jonathan Sommerfeld

{gallery}Verein/Volleyball/HerrenI/131019_Rehbruecke{/gallery}

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar